25. August 2017
Nauders Tourismus

Baustart der Königsetappe Radweg Via Claudia Augusta

Die Bauarbeiten der ersten beiden Baulose für den finalen Lückenschluss der Via Claudia Augusta zwischen Altfinstermünz und Nauders haben begonnen. Mit dem Spatenstich bringen die Verantwortlichen eines der größten Infrastrukturprojekte im Verbandsgebiet Tiroler Oberland in die Realisierungsphase.

Der international bekannte Radwanderweg zwischen Donauwörth und Venedig führt entlang der alten römischen Handelsstraße Via Claudia Augusta. Der Tourismusverband Tiroler Oberland, der auch als Projektträger fungiert, erkannte bereits vor Jahren die große Bedeutung des Sektors Rad und hat dementsprechend mit der schrittweisen Reaktivierung der Teilabschnitte dieses Weges reagiert. 2015 konnten die Bauarbeiten zwischen Prutz und Altfinstermünz fertiggestellt werden. Hier wurden bereits rund vier Millionen Euro investiert. Nun folgen weitere drei Millionen Euro.

Baustart letzter Teilabschnitt

Mit dem Spatenstich am 24. August 2017 startete die Bauphase des finalen Lückenschlusses zwischen Altfinstermünz und Nauders. Die ersten beiden Baulose (Nauders-Festung bis Ort Nauders, Kosten: ca. 1,3 Mio. Euro) werden noch heuer fertiggestellt. 2020 soll die neue Trasse entlang der historischen Route erstmals befahrbar sein. Nach umfassenden Prüfungen von Fachleuten und Geologen zu verschiedensten Varianten der Umsetzung wurde dann Ende 2015 die Finanzierung ausgearbeitet und vom Land Tirol durch LH Günther Platter abgesegnet. 70 % der Investitionssumme von rund 3 Millionen Euro kommt aus verschiedensten Fördertöpfen des Landes, 30 % bringt die Region aus Eigenmitteln auf – zur Hälfte Nauders Tourismus und die Gemeinde Nauders. Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis: „Der Lückenschluss der VIA Claudia ist für den Tourismus und die heimische Bevölkerung gleichermaßen von Bedeutung. Ich freue mich, dass dieses Projekt nun startet und im Rahmen der Radwegeoffensive des Landes maßgeblich unterstützt werden kann. Allen Beteiligten wünsche ich einen unfallfreien Baufortschritt“.  Der Vorstand der Abteilung Verkehr und Straße im Land Tirol, Christian Molzer, begleitete die intensiven Vorarbeiten: „Die Ausgewogenheit der touristischen, historischen und technischen Aspekte haben die Entscheidung schwierig gemacht. Jetzt kommt das beste Projekt zur Umsetzung“, erklärte Molzer während der Spatenstichfeier.

Spatenstich und Festakt

Beim Spatenstich des finalen Teilstücks mit dabei waren unter anderem Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler, Pfarrer Christoph Giewald, Bürgermeister Helmut Spöttl, Bgm. Rupert Schuchter, TVB-Obmann Armin Falkner, TVB-Vorstand Helmut Wolf und Chef-Planer Helmut Kofler. Tourismusverbandschef Falkner hob einmal mehr die große touristische Bedeutung des Ausbaus hervor und ist überzeugt, dass das Projekt einen wesentlichen Beitrag zur Belebung des Sommertourismus in der Region leistet. „Mit diesem Bauprojekt wird die Königsetappe der Via Claudia Augusta in Umsetzung gebracht und damit entsteht ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der Region“, informierte Falkner. Auch TVB-Vorstand Helmut Wolf zeigte sich glücklich: „Als fusionierter Tourismusverband Tiroler Oberland erhalten wir eine zusätzliche Verbindung zwischen dem Inntal und Nauders. Mit dem Rad- und Wanderweg, dem bereits realisierten Kaiserschützenweg sowie der Festung Nauders und Altfinstermünz bieten wir für unsere Gäste zahlreiche Highlights“. Der Bürgermeister von Nauders, Helmut Spöttl, berichtete anlässlich des Spatenstiches von schwierigen Verhandlungen: „Die ausführlichen Vorgespräche haben jetzt die bestmögliche Lösung herbeigeführt. Es freut mich auch, dass mit dem Lückenschluss die Festung Nauders erschlossen wird“.

Impuls für Sommertourismus

Den Mehrwert des Radweges als maßgeblichen Faktor für die Belebung des Sommers erkannte der TVB Tiroler Oberland schon vor Jahren. Die stetig steigende Anzahl an Radfahrern in der Region macht dies einmal mehr deutlich. Aber nicht nur die Via Claudia Augusta, auch zahlreiche weitere Infrastruktureinrichtungen sind auf das Thema Bike und Radfahren in all seinen Facetten abgestimmt. Vom Trail über Genussrouten bis hin zum Enduro Bike und Radveranstaltungen. „Dadurch vervollständigen wir das Angebot und stärken unsere Position im Dreiländereck“, erklärt Manuel Baldauf, Geschäftsführer Nauders Tourismus.

FÜR RÜCKFRAGEN

Nauders Tourismus
Tourismusverband Tiroler Oberland
Dr. Tschiggfrey-Straße 66
A-6543 Nauders
T +43 50225 400
F +43 50225 410
office@nauders.com
www.nauders.com

Polak Mediaservice

Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Str. 12
A-6460 Imst
T +43 5412 66712
info@polak-mediaservice.at
www.polak-mediaservice.at

TVB-Obmann Armin Falkner (ganz links) freute sich mit Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler und Bgm. Helmut Spöttl über den Start des Lückenschlusses zwischen Altfinstermünz und Nauders. 

Bildnachweis: Nauders Tourismus
(Abdruck honorarfrei)

Beim Spatenstich dabei: v.l.n.r.: Planer Helmut Kofler, TVB-Vorstand Helmut Wolf, Obmann TVB Armin Falkner, LH-Stv. Josef Geisler, Bgm. Helmut Spöttl, Vize Bgm. Ploner Karl (Nauders) Bgm. Rupert Schuchter (Pfunds), Christian Molzer ( Vorstand Abteilung Verkehr u. Straße), GF TVB Manuel Baldauf

Bildnachweis: Nauders Tourismus (Abdruck honorarfrei)

Die TVB-Verantwortlichen GF Manuel Baldauf, Obmann Armin Falkner und Vorstand Helmut Wolf sowie Bgm. Helmut Spöttl hoffen auf einen reibungslosen Bauverlauf. 

Bildnachweis: Nauders Tourismus (Abdruck honorarfrei)

Strahlende Gesichter beim Spatenstich: v.l.n.r. GF TVB Manuel Baldauf, TVB-Vorstand Helmut Wolf, Obmann TVB Armin Falkner, LH-Stv. Josef Geisler, Bgm. Helmut Spöttl, Vize.Bgm. Karl Ploner, Christian Molzer, Bgm. Rupert Schuchter

Bildnachweis: Nauders Tourismus (Abdruck honorarfrei)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.