25. Mai 2018
TVB Tiroler Oberland

Geschäftsführerwechsel am Reschenpass

Der langjährige GF Uli Stampfer beendet seine Tätigkeit für die Ferienregion Reschenpass. Gemeinsam mit Manuel Baldauf, dem GF von Nauders Tourismus, prägte und förderte er die grenzüberschreitenden Projekte der Tourismusregionen.


Uli Stampfer hat als Geschäftsführer 18 Jahre lang Einfluss auf die touristischen Entwicklungen der Ferienregion Reschenpass genommen. In enger Zusammenarbeit mit Manuel Baldauf, dem GF von Nauders Tourismus, konnten im Rahmen der EWIV Reschenpass (Grenzüberschreitende Gesellschaft der Tourismusverbände) die touristischen Potenziale am Plateau über Jahre hinweg von beiden Seiten ausgelotet und weiterentwickelt werden. Der Zweck der Europäischen wirtschaftlichen Interessensvereinigung ist die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Im Falle der Region Reschenpass wurde diese Zusammenarbeit einer Ideenwerkstatt gleich betrieben, die zahlreiche Events und Projekte erfolgreich hervorbrachte.

Grenzüberschreitende Projekte etabliert

Den Vorlauf der EWIV Aktivitäten beider Regionen bildete 1999 der Auftritt als Skiparadies Reschenpass, in weiterer Folge die gemeinsame Ferienregion. Seit 2008 arbeiteten Uli Stampfer und Manuel Baldauf als kreatives und innovatives Team, das die Plattform der EWIV Reschenpass im operativen Bereich erfolgreich bespielte. Am Anfang stand die Markenbildung und das Ausarbeiten von gemeinsamen Zielen der grenzüberschreitenden Institution. Das erste große Vorhaben war der Almherbst rund um den Reschenpass von Pfunds bis St. Valentin. Es folgte der Aufbau der 3-Länder Rad- und Bike Arena, in den Ländern Österreich, Italien, Schweiz, die sich als einzigartige Destination für dieses sportliche Outdoor-Abenteuer gefestigt hat. Mit den 3-Länder Enduro Trails konnte ein Erfolgsprojekt etabliert werden, das vier Bergbahnen und 22 Trails verbindet. Die Zahl der Biketouristen steigerte sich von 100 Touristen im Jahr 2012 auf über 15.000 im Jahr 2017. Weiters realisierten Uli Stampfer und Manuel Baldauf mehrere geförderte Interreg Projekte. Herausfordernd für die Zusammenarbeit war die Tourismusreform, mit der die Ortschaften in Verbände fusionierten. Das bewährte Team setzte weiterhin auf gemeinsame Richtlinien und den Ausbau der Region durch nachhaltige und spannende Initiativen.

Plattform für neue Ideen und Entwicklungen

Manuel Baldauf erklärt, dass der Fokus früher eher auf die Werbung gerichtet war. „Im Laufe der Zeit gestaltete sich das Tätigkeitsfeld aber immer mehr zu einer Produktentwicklungsplattform für die Region“, so der GF von Nauders Tourismus. Die Zusammenarbeit hat sich vielfältig bewährt, wie die gemeinsame Gästekarte oder das erweiterte Angebot der Mobilität, etwa durch öffentliche Verkehrsmittel, die grenzüberschreitend verkehren. Mit Events wie dem 3-Länder Enduro-Race, dem Woman´s Bike Camp und den Green Days setzten die Verantwortlichen gelungene Konzepte für die gesamte Region um. Uli Stampfer, der scheidende GF der Ferienregion Reschenpass zieht eine sehr positive Bilanz: „Im Falle unserer Zusammenarbeit galt immer 1+1=3. Wir haben das Potenzial stets bis zum Höchstmaß ausgeschöpft und die Attraktivität und die Stärken der beiden Regionen als Gesamtes betrachtet.“

Gemeinsame Ziele für eine gemeinsame Region

Uli Stampfer bleibt der Tourismusbranche erhalten, er wechselt als neuer Direktor zum Tourismusverein Naturns. Als Nachfolger für die Ferienregion Reschenpass ist Eventmanager Gerald Burger bestellt, der vor 19 Jahren den Reschenseelauf mitgegründet hat. Gerald Burger wird gemeinsam mit Manuel Baldauf die Projekte im Rahmen der EWIV weiterhin vorantreiben. Für Helmut Wolf, Vorstand Tourismusverband Tiroler Oberland und Gesellschafter EWIV ist die Arbeit, die über die Grenzen hinweg geleistet wird, ein gutes Instrument maßgeschneiderte touristische Produkte zu erspüren, die eine sichere Investition in die Zukunft sind. Deborah Zanzotti, die Präsidentin der Ferienregion Reschenpass, baut auf die Stärken der EWIV als Plattform für gemeinsame Ideen. „Der Gast sieht keine Grenzen zwischen den Ländern, deshalb sollten wir auch übergreifend agieren und mit unserer Arbeit die Vielzahl der Chancen bündeln.“ Auch eine Ausweitung der Zusammenarbeit auf neue Projekte, die sich in der Wintersaison etablieren lassen, ist für Zanzotti zukünftig erstrebenswert.

Für Rückfragen

Tourismusverband Tiroler Oberland
Kirchplatz 48
6531 Ried i.O.
T. +43  50 225 100
F. +43  50 225 110
office@tiroler-oberland.com
www.nauders.com
www.tiroler-oberland.com
www.kaunertal.com

Polak Mediaservice

Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Str. 12
A-6460 Imst
T +43 5412 66712
info@polak-mediaservice.at
www.polak-mediaservice.at

v.l. Manuel Baldauf (GF Nauders Tourismus), Uli Stampfer (scheidender GF Ferienregion Reschenpass), Gerald Burger (wird als GF der Ferienregion Reschenpass nachfolgen),  Deborah Zanzotti (Präsidentin der Ferienregion Reschenpass), Helmut Wolf, Vorstand Tourismusverband Tiroler Oberland und Gesellschafter EWIV

Bildnachweis: Tourismus Tiroler Oberland (Abdruck honorarfrei)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.