30. Juli 2018
Alpenländische

Nahversorger in Perjen eröffnet, Wohnanlage übergeben

Am vergangenen Freitag wurde im Landecker Stadtteil Perjen die erfolgreiche Umsetzung von zwei wichtigen Bauvorhaben gefeiert. Die Alpenländische lud zur feierlichen Übergabe von der Wohnanlage Perjen III mit insgesamt 31 Wohneinheiten. Gleichzeitig wurde die neue MPREIS-Filiale in der Schrofensteinstraße eröffnet. Die 2.500 Perjenerinnen und Perjener haben damit nach jahrelanger Diskussion wieder einen Nahversorger.

Mehr als „nur“ Wohnraum

Die Anlage Perjen III umfasst zwei Gebäude mit 31 Wohneinheiten, 3 Geschäftslokalen und 69 Tiefgaragenabstellplätzen. Neben der MPREIS-Filiale zur Nahversorgung stehen der Öffentlichkeit ab sofort auch 34 Parkplätze in der Tiefgarage zur Verfügung. 
„Für uns ein wichtiger Schritt in der Stadtentwicklung“, wie der Landecker Bürgermeister, Dr. Wolfgang Jörg, im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten betonte. „Die Begegungszone in Perjen ist der ideale Standort für einen Nahversorger“, so Jörg, der sich auch von der erfolgreichen Symbiose zwischen der Alpenländischen als Bauträger und MPREIS überzeugt zeigte: „Die Zusammenarbeit war von Beginn an von einem vernünftigen Konsens getragen.“ 
Die erfolgreiche Kooperation im Bauverlauf betonte auch MPREIS-Geschäftsführer Mag. Peter-Paul Mölk, der den neuen Nahversorger offiziell eröffnete. „Wir wissen bereits aus anderen Projekten, wie der jeweils andere tickt. Der zügige und effiziente Projektverlauf ist für uns ein weiteres Beispiel für die hervorragende Zusammenarbeit mit der Alpenländischen.“ 

Attraktiver Wohnraum für die Zukunft 

Auch DI Markus Lechleitner, Geschäftsführer der Alpenländischen, zeigte sich im Rahmen seiner Rede erfreut über den reibungsfreien Bauverlauf. „Mein Dank gilt der Gemeinde, den Vertreterinnen und Vertretern von MPREIS, Grundstücksbesitzer Dr. Richard Schweisgut, Bauleiter Klemens Vögele, dem Architekten DI Florian Mathies sowie den bauausführenden Firmen. Perjen III war kein einfaches Projekt. Umso schöner ist es, dass wir die Anlage ohne Schäden und unfallfrei realisieren konnten und heute übergeben dürfen.“ 
Den neuen Bewohnerinnen und Bewohnern wünschte Lechleitner viel Freude mit ihrem Wohnraum. „Ich bin davon überzeugt, dass hier in Perjen beste Bedingungen für eine attraktive Lebensgestaltung für viele Jahre gegeben sind.“ 

Hardfacts

  • 31 Wohneinheiten, Bruttomiete: 7,84 € / m² 
  • 3 Geschäftsräume
  • 69 Tiefgaragenabstellplätze - davon 34 als zu bewirtschaftender Parkraum für die Gemeinde
FÜR RÜCKFRAGEN

Alpenländische
Sonja Januschke
Viktor-Dankl-Straße 6-8
A-6020 Innsbruck
T +43 512 571411 37
F +43 512 571411 34
sonja.januschke@alpenlaendische.at
www.alpenlaendische.at

Polak Mediaservice

Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Str. 12
A-6460 Imst
T +43 5412 66712
info@polak-mediaservice.at
www.polak-mediaservice.at

v.l.n.r.: Bürgermeister Dr. Wolfgang Jörg, Alpenländische Geschäftsführer DI Markus Lechleitner und MPREIS Geschäftsführer Mag. Paul-Peter Mölk bei der feierlichen Übergabe in Perjen, Landeck.

Bildnachweis: Alpenländische (Abdruck honorarfrei)

Ab sofort stehen der Öffentlichkeit 34 Parkplätze in der Tiefgarage zur Verfügung. Weitere 35 wurden den Wohnungen zugeordnet.

Bildnachweis: Alpenländische (Abdruck honorarfrei)

Durch die Realisierung des Projektes haben 2.500 Perjenerinnen und Perjender endlich wieder einen Nahversorger.

Bildnachweis: Alpenländische (Abdruck honorarfrei)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.