14. Juni 2018
TVB Tiroler Oberland

Radsporttage im Dreiländereck - 25 Jahre Dreiländergiro

Seit 25 Jahren begeistert der Dreiländergiro als Klassiker der Radsportgeschichte und zählt zu den sportlichen Highlights weit über die Grenzen. Ein Sportereignis reiht sich an das nächste – mit dem Gletscherkaiser XXL im Kaunertal, Race Across The Alps, Nauderer Nightrace, Dreiländergiro in Nauders und zahlreichen Sideevents bietet die Region alles, was das Sport- und Zuschauerherz begehrt. Erstmals organisiert der TVB Tiroler Oberland eine Liveübertragung aller Events ins Internet. Unter internationaler Beteiligung finden die Radsporttage vom 17. bis 24. Juni statt.

Das Race Across The Alps, das Nauderer Nightrace und der Dreiländergiro reihen sich als Höhepunkte in die Radsporttage der Region. Die jeweiligen Veranstalter haben mit dem erlesenen Radsportangebot ein erfolgreiches Produkt etabliert. Dank ständiger Weiterentwicklung ist es gelungen seit einem viertel Jahrhundert hohe Maßstäbe im sportlichen und touristischen Sektor zu setzen. Die Rennen verlaufen entlang beliebter Raddestinationen und -pässe. Die Region lockt mit dem kompakten Programm innerhalb weniger Tage Teilnehmer aus der ganzen Welt an den Start. Kaum sind die enormen Strapazen des Gletscherkaiser XXL überwunden, stehen die Spitzen-Radsportler erneut am Start. Die Rennen im Dreiländereck Tirol/Südtirol/Engadin fordern von den Teilnehmern vollen körperlichen Einsatz und Ausdauer. Das Kräftespiel auf zwei Rädern wird alljährlich von zahlreichen Zuschauern angefeuert. Mit Side-Events abseits der Rennstrecke ist für genügend Ausgleich zum Radsportgeschehen gesorgt.

Race Across The Alps

Das Race Across The Alps gilt als härteste Rad-Eintagesprüfung der Welt. Topfahrer stellen sich am 22. Juni dem Rennen mit Start und Ziel in der Reschenpassgemeinde Nauders. Das Rennen ist berüchtigt und elitär. Das Teilnehmerfeld wird auf bis zu 60 Langstreckenfahrer eingeschränkt - die Route von knapp 540 km mit an die 14.000 Höhenmetern muss innerhalb von 32 Stunden bewältigt werden. Das Besondere des Rennens liegt auch im Verlauf durch drei Länder, der auch durch verschiedene Klimazonen führt. Viele klingende Namen aus der Radsportszene haben das Race Across The Alps in der Vergangenheit für sich entschieden - darunter Dany Wyss/CH, Paul Lindner/AUT, Valentin Zeller/AUT, Rene Fischer/AUT, RAAM-Sieger Reto Schoch aus der Schweiz und Pierre Bischoff oder die beiden Seriensieger Daniel Rubisoir und Robert Petzold, die sich heuer um den Sieg duellieren. Der Tiroler Extremsportler Franz Venier feierte mit einem 2. Platz im Jahr 2014 einen sensationellen Erfolg.

Night Race

Am Abend des Race Across The Alps treffen sich die Radprofis beim Nauderer Nightrace. Fast alle Teilnehmer des Dreiländergiros sind schon vor Ort, aber nur eine kleine Auswahl begibt sich auf den spektakulären 600 Meter langen Rundkurs mitten durch das Dorf. Das spannende Rennen ist beim Publikum besonders wegen der harten Duelle sehr beliebt und bereitet zugleich perfekt auf die Megastimmung beim Dreiländergiro vor.

Dreiländergiro

Den Höhepunkt erreichen die Radsporttage mit dem Dreiländergiro, der das sportliche Großereignis am 24. Juni abschließt. 3.000 Radbegeisterte aus aller Welt bezwingen die zwei Strecken, die zur Auswahl stehen. Strecke A Stelvio-Engadin führt auf 168 km über 3.300 Höhenmeter und einer Steigung von bis zu 15 Prozent von Nauders über das Stilfserjoch, das unumstritten ein heiß begehrtes und hart umkämpftes Highlight der Route bildet. Weiter geht es zum Umbrailpass, zum Ofenpass und dann zurück nach Nauders. Die Strecke B Stelvio-Vinschgau verläuft ebenfalls über das Stilfserjoch, den Umbrailpass bevor es nach St. Maria und zurück durch das obere Vinschgau geht. Start bzw. Ziel des spektakulären Rennens ist in Nauders.

Austragungsort mit Flair

Im Jubiläumsjahr der Radsporttage haben sich die Organisatoren auch die Frage gestellt, was den Dreiländergiro so faszinierend macht. Eine Umfrage aus dem Jahr 2016 umschreibt den Giro als „Gesamterlebnis“ – die Teilnehmer sind durch die Strecke und das Panorama einer der führenden Raddestinationen der Alpen gleichermaßen motiviert. Um diesen Aspekt zu vertiefen, werden vom 19. bis 21. Juni Radausfahrten mit Radprofis wie Pierre Bischof (RAAM Gewinner 2016) und Stefan Kirchmair (Coach & Gründer von Kirchmair Cycling) für Teilnehmer und Interessierte angeboten. Die Teilnehmer betonten über die Jahre auch immer wieder das idyllische Flair und die Herzlichkeit und Begeisterung der Bewohner. Dieses Willkommensgefühl wird auch im Jubiläumsjahr unterstrichen. Die ortsansässigen Vereine und Organisationen haben heuer verstärkt an der Veranstaltungsvorbereitung mitgearbeitet und auch für die Eröffnungsfeier sehenswerte Beiträge vorbereitet.

Positive Synergien nutzen

In der diesjährigen Jubiläumsauflage der Radsporttage hat sich das Team des Organisationskomitees bewusst dazu entschieden, soziale Verantwortung zu übernehmen. Am 22. Juni  wird vor dem Nightrace erstmals ein Handbike-Rennen durchgeführt und somit der Behindertensport in das Gesamtkonzept der Radsporttage integriert. Auch für den sportlichen Nachwuchs der Region besteht das Angebot sich im Rahmen des Kid´s Race zu beweisen. Neu ist heuer die Aktion „Dreiländergiro 25“. Es handelt sich dabei um ein nachhaltiges Charity-Konzept, bei dem junge Nachwuchssportler oder Frischverletzte beim Einstieg in den Behindertensport unterstützt werden sollen. Weiters entstand eine Kooperation mit der FH-Kufstein Tirol. Die Studierenden des Studiengangs Sport-, Kultur- und Veranstaltungsmanagement haben die Chance ihr Wissen am Praxisbeispiel zu vertiefen.

Starkes Rahmenprogramm

Der Radklassiker besticht 2018 auch durch innovative Programmpunkte – am 21. Juni wird im Rahmen eines Radtalks vor Publikum über die Faszination und die Möglichkeiten der Radsporttage Nauders diskutiert. Erstmals wird der Dreiländergiro anlässlich des 25. Jubiläums live im Internet übertragen.

 Fakten:

  • 19. Juni: Südtirol-Radausfahrt mit Pierre Bischoff
  • 20. Juni: Engadin-Radausfahrt mit Pierre Bischoff
  • 21. Juni: Dreiländergiro Happy Ride mit Stefan Kirchmair
  • 22. Juni: Race Across The Alps: Härtestes Eintagesrennen der Welt
  • 22. Juni abends: Nightrace Nauders – Nachtkriterium mitten durch den Ort
  • 24. Juni: Dreiländergiro Nauders als größte Breitenradveranstaltung Europas
  • Infrastruktur, Angebote und Siedeevents im Zeichen des Rennradsports
Für Rückfragen

Tourismusverband Tiroler Oberland
Kirchplatz 48
6531 Ried i.O.
T. +43  50 225 100
F. +43  50 225 110
office@tiroler-oberland.com
www.nauders.com
www.tiroler-oberland.com
www.kaunertal.com

Polak Mediaservice

Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Str. 12
A-6460 Imst
T +43 5412 66712
info@polak-mediaservice.at
www.polak-mediaservice.at

Dem Kräftespiel auf zwei Rädern stellen sich Radsportler aus aller Welt. 

Bildnachweis: Sportograf (Abdruck honorarfrei)

Die Radsporttage zählen zu den sportlichen Highlights weit über die Grenzen der Region hinaus.

Bildnachweis: Tourismus Tiroler Oberland (Abdruck honorarfrei)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.