6. April 2018
Sparkasse Imst AG

Sparkasse Imst erneut beste Sparkasse Österreichs

Beim Sparkassen-Award 2017 erreichte die Sparkasse Imst AG zum zweiten Mal in Folge Platz eins im Österreich-Ranking und zum fünften Mal in Serie den Ranggruppen-Sieg. Diese Auszeichnung bestätigt zusammen mit den Zahlen des vergangenen Geschäftsjahres die nachhaltige Regionalitätsphilosophie der Sparkasse Imst AG.

Ein erneut herausragendes Ergebnis erzielte die Sparkasse Imst beim internen Ranking aller 47 selbständigen Sparkassen des Landes, dem Sparkassen Award. Die Auszeichnung erhalten Institute, die durch eine positive Entwicklung im Privat- und Kommerzkundengeschäft, hohe Kundenzufriedenheit und erstklassige betriebswirtschaftliche Kennzahlen punkten. Die Kriterien sind klar formuliert, die Vorgaben entsprechend streng gehalten. 2016 siegte das Oberländer Finanzinstitut erstmals in der österreichweiten Gesamtwertung aller Sparkassen. 2017 konnte dieser Erfolg wiederholt werden. Zudem setzten sich die Oberländer nach 2013, 2014, 2015 und 2016 erneut in ihrer eigenen Ranggruppe an die erste Stelle. „Die Auszeichnung genießt unter den selbständigen Sparkassen Österreichs hohes Ansehen. Es macht uns überaus stolz und bedeutet uns sehr viel, dass wir zum zweiten Mal in Folge die Gesamtwertung gewinnen konnten. Es war im Vorjahr extrem schwierig, erstmals Platz eins zu belegen und noch herausfordernder heuer mit dem abermaligen Gewinn des Gesamtsieges noch einen drauf zu setzen. Das bestätigt unsere Kontinuität auf sehr hohem Niveau“, erklären die beiden Vorstände Meinhard Reich und Martin Haßlwanter.

Positive Zahlen 2017

Der Sieg beim Award ist ein wesentliches Indiz dafür, wie erfolgreich die Sparkasse Imst als regionales Bankinstitut agiert. Auch die bemerkenswerten Zahlen aus dem Geschäftsjahr 2017 untermauern diesen Erfolg: Das Betriebsergebnis liegt bei 6,4 Mio. Euro (+68,5 %). Mit einer Kernkapitalquote von 14,12 % steht die Sparkasse Imst AG deutlich über dem gesetzlich vorgeschriebenen Wert. Auch die Eigenmittel wurden 2017 weiter gestärkt. Die Eigenmittelquote beträgt 15,31 %. Beides veranschaulicht die gesunde wirtschaftliche Situation der größten Regionalbank im Tiroler Oberland. Meinhard Reich verweist gleichzeitig auf die immer strengeren Vorgaben, die es strikt einzuhalten gilt: „Umso erfreulicher ist für uns, dass wir trotz der Tendenz zu immer mehr Regulative die positive Entwicklung auch 2017 beibehalten konnten.“ Martin Haßlwanter führt weiter aus: „Unsere Kunden vertrauen uns 1.029,2 Mio. Euro an – in Form von Wertpapieren und Einlagen wie Spareinlagen, Bausparen und Versicherungen. Das bedeutet eine Steigerung der gesamten verwalteten Kundengelder um 4,7 Prozent gegenüber 2016. Die reinen Spareinlagen stiegen um 3,6%. Trotz des nach wie vor niedrigen Zinsniveaus war es uns möglich, im abgelaufenen Jahr Zinsen in der Höhe von 2,3 Mio. Euro an unsere Kunden auszuschütten. Darüber hinaus verwaltet die Sparkasse Imst AG 4.100 Wertpapier-Depots mit einem Depotvolumen von 242,4 Mio. Euro. Der Vorsorge- und Sicherheitsaspekt steht bei der Veranlagung oft im Vordergrund. Dass uns unsere Kunden in diesem Zusammenhang als verlässlichen Partner erachten, bestätigt unseren Weg.“

89,2 Mio. Euro Neukredite für Wirtschaft

Die Sparkasse Imst AG verfolgt seit mehreren Jahren eine klare Regionalitätsstrategie. Als Finanzpartner der lokalen Wirtschaft und Privathaushalte arbeitet sie in erster Linie für die Unternehmen und Menschen im Tiroler Oberland. Ein solider Weg, der sich auch bezahlt macht. Der heimischen Wirtschaft stellte die Sparkasse Imst AG in den Bezirken Imst und Landeck 2017 ein Kreditvolumen (inkl. Bauspardarlehen, Leasing und Garantien) von über einer Milliarde Euro (1,038 Mrd. Euro) zur Verfügung (2016: 994 Mio. Euro). Dabei standen Neufinanzierungen in Höhe von 166,2 Mio. Euro zu Buche, 89,2 Mio. Euro gemeinsam mit heimischen Unternehmern. Insgesamt betreut das Finanzinstitut rund 2.000 Kommerzkunden. „Wir sind stolz, zentraler Partner der Oberländer Wirtschaftstreibenden zu sein und unterstützen die derzeit herrschende dynamische Entwicklung im Handel und Gewerbe“, betont Vorstandsvorsitzender Meinhard Reich. Vorstand Martin Haßlwanter unterstreicht in diesem Kontext die Bedeutung als regional fest verwurzeltes Bankinstitut: „Durch unsere Nähe können wir manche Projekte fundierter beurteilen. Das Potenzial unternehmerischer Ideen erschließt sich oft erst aus der Kenntnis von lokalen Hintergründen. Solche Zusammenhänge kann in dieser Tiefe nur eine Regionalbank wie die Sparkasse Imst AG richtig einschätzen.“

Verlässlicher Partner für Häuslbauer

Mehr als 400 Menschen wurden im Vorjahr darin unterstützt, sich den Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen, 54,2 Mio. Euro erhielten sie dafür an Wohnbaukrediten zur Verfügung gestellt. Rund 400 Förderanträge haben die Beraterinnen und Berater der Sparkasse Imst koordiniert, um beispielsweise Gelder für Wohnbauförderungen oder Beihilfen zur thermischen Sanierung für ihre Kunden zu lukrieren – eine hoch geschätzte Serviceleistung. Ein weiteres, erfreuliches Indiz für die Zufriedenheit aller Kunden der Sparkasse Imst AG: Die Anzahl der Neukunden wächst laufend – im Vorjahr um bemerkenswerte 2.226 Personen. Seit 2010 konnten somit über 5.000 Neukunden (netto) gewonnen werden. Die Sparkasse Imst AG betreut aktuell in 15 Filialen rund 38.000 Kunden, was einem Marktanteil von 35 % entspricht. Zirka jeder dritte Bewohner in den Bezirken Imst und Landeck ist somit Kunde der Bank.

Top-Leistung aller Mitarbeiter

„Wir sind bestrebt, permanent gute Arbeit zu leisten. Vor allem unsere bestens ausgebildeten und motivierten Mitarbeiter zeichnen dank ihres hohen Engagements und Einsatzes für diese Erfolge verantwortlich“, betonen die beiden Vorstände Meinhard Reich und Martin Haßlwanter und verdeutlichen: „Wir beschäftigen 152 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Damit sind wir ein wichtiger Arbeitgeber für die Region. Um als Unternehmen wettbewerbsfähig zu bleiben und die Qualität kontinuierlich zu steigern, haben wir auch im Vorjahr rund 150.000 Euro für Weiterbildungs- und Schulungs-Maßnahmen eingesetzt.“ Dr. Klaus Gstrein, Aufsichtsratsvorsitzender der Sparkasse Imst AG, fügt an: „Der Dank für diese jüngsten Erfolge gebührt neben unseren Kunden, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben, natürlich unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie haben in den vergangenen Jahren Außerordentliches geleistet, um uns an die Spitze der heimischen Sparkassen zu führen. Und dabei konsequent umgesetzt, was unsere grundlegende Strategie ist: Als Bank in der Region gleichzeitig für die Region zu arbeiten.“

Gemeinnütziges Engagement

Ihrem Gründungsauftrag folgend haben die Sparkasse Imst AG sowie die Sparkasse Imst Privatstiftung einen Teil der Erlöse für das Gemeinwohl zur Verfügung gestellt. 107.000 Euro flossen 2017 an karitative und kulturelle Initiativen, die Vereinssponsorings beliefen sich zusätzlich auf rund 47.000 Euro. Der 2016 initiierte Förderpreis vertieft den Stiftungsgedanken zusätzlich. 2017 erhielten die fünf Preisträger zusammen 26.000 Euro aus dem Fördertopf. Für 2018 ist der Preis mit 40.000 Euro dotiert. Regionale und nachhaltige Initiativen können hierfür noch bis 31. Mai 2018 bei der Sparkasse Imst Privatstiftung eingereicht werden.

Sparkasse Imst AG Geschäftsbericht 2017:
  • Betriebsergebnis: 6,4 Mio. Euro (+ 68,5%)
  • Primärmittel inkl. Spareinlagen: EUR 686 Mio. (+3,6%)
  • Verwaltete Kundengelder gesamt: EUR 1.029 Mio. Euro (inkl. Wertpapiervolumen,
  • Bauspareinlagen und Versicherungs-Einlagen)
  • Finanzierungsvolumen: 1.038 Mio. Euro (2016: 994 Mio. Euro)
  • Neufinanzierungen: 166,2 Mio. Euro
  • Kernkapitalquote: 14,12% (2016: 13,47%)
  • Eigenmittelquote: 15,31% (2016: 14,66%)
  • Kunden gesamt: 37.918 (2.000 Kommerzkunden)
  • davon Neukunden: 2.226
  • Mitarbeiter 152 (davon 4 Lehrlinge)
  • 150.000 Euro in die Ausbildung hochqualifizierter Mitarbeiter investiert
  • Geschäftsstellen: 15 
FÜR RÜCKFRAGEN

Sparkasse Imst AG
Martin Waldner
Vertriebssteuerung/Marketing
Sparkassenplatz 1
A-6460 Imst
T +43 (0) 50100-77226
waldnerm(at)imst.sparkasse.at
www.sparkasse.at/imst

Polak Mediaservice

Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Str. 12
A-6460 Imst
T +43 5412 66712
info@polak-mediaservice.at
www.polak-mediaservice.at

Vorstandsvorsitzender Meinhard Reich, Vorsitzender des Aufsichtsrats Dr. Klaus Gstrein und Vorstand Martin Haßlwanter präsentieren stolz die Auszeichnung (v.l.n.r.)

Bildnachweis: Sparkasse Imst (Abdruck honorarfrei)

Die Urkunden und Trophäen des Sparkassen-Award 2017 für Platz eins im österreichweiten Gesamt-Ranking und dem Ranggruppen-Sieg.

Bildnachweis: Sparkasse Imst (Abdruck honorarfrei)

Die beiden Vorstände Meinhard Reich und Martin Haßlwanter erläuterten den Geschäftsbericht 2017.

Bildnachweis: Sparkasse Imst (Abdruck honorarfrei)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.